Genealogische Forschungen im Staatsarchiv

Anfragen

Kurze Anfragen an das Archiv werden unentgeltlich beantwortet. Unser Personal kann aber die Forschungsarbeit nicht an Ihrer Stelle durchführen. Für längere Recherchen müssen wir Sie an private Genealogen, Vereine oder Foren verweisen.

Mikrofilme der Kirchenbücher (ca. 1600-1875) finden sie auch bei den Forschungszentren der «Church of Jesus Christ of Latter-day Saints» (Mormonen).

Bewilligungen

Für Zivilstands- und Familienregister ist die Schutzfrist auf eidgenössischer Ebene geregelt. Für die Einsicht in Register nach 1915 ist eine vom Amt für Gemeinden ausgestellte Bewilligung notwendig.

Für alle anderen Unterlagen besteht eine Schutzfrist von 70 Jahren (wenn sie Personendaten enthalten) oder 30 Jahren. Für neuere Dokumente ist eine Einsichtsbewilligung des Staatsarchivs notwendig.

Weiterführende Literatur

(mit Bibliothekssignaturen des Staatsarchivs)

  • Ahnenforschung - Auf den Spuren der Vorfahren. Ein Ratgeber für Anfänger und Fortgeschrittene (Hg.: Verein für Computergenealogie) (G.z 183)
  • Grundlagen der Familienforschung in der Schweiz (G.h 15:5)
  • Schürmann-Roth, Joseph, Einführung in die Familienforschung: mit besonderer Berücksichtigung der Verhältnisse im Kanton Luzern (G.z 80)
  • A. Gössi: Geburt, Ehe und Tod in der schriftlichen Überlieferung. Geschichte des amtlichen Zivilstandswesens am Beispiel Luzerns (2007, PDF)
  • A. Heinzer: Handänderung, Hypothek, Hereditas.  Zum Nutzen von Liegenschaftsdokumenten für die Genealogie )2007, PDF)
  • Moos, Mario von, Familiengeschichtliche Bibliographie der Schweiz (G.h 15:6)
  • Walthert, Beatrice, Bibliographie der gedruckten Werke über Schweizer Familien und Personen in der ZHB Luzern und im Staatsarchiv Luzern, Windisch 2006. (Bro A 1648, online).
  • Walthert, Beatrice, Verzeichnis der Privatarchive über Schweizer Familien im Staatsarchiv Luzern und in der ZHB Luzern, Windisch 2006. (Bro A 1649).