Staatsarchiv staatsarchiv.lu. ch

Hinweise zur Sammlung Luzerner Familienwappen

Unsere Sammlung umfasst über 2500 Wappen von Familien mit Bürgerrecht im Kanton Luzern. Sie wurde grösstenteils von den Archivaren J. Gauch und P. X. Weber zu Beginn des 20. Jahrhunderts zusammengestellt.

Abbildungen

Die Wappen wurden in den 1940/1950er-Jahren durch den Archivar G. Bachmann gezeichnet und später koloriert. Eine «Blasonierung», d.h. die Beschreibung des Wappens, existiert aber nicht.

  • Die Nummer oben links auf der Karte ist eine interne Laufnummer.
  • Einige Karten sind oben rechts mit einem roten Punkt versehen: Dieser wurde angebracht, als man die heutige Sammlung erstellte. Er verweist auf eine transparente Strichvorlage, die für die Herstellung von Varianten verwendet wurde.
  • Der Name der Familie steht in der damals üblichen Schreibweise.
  • Die Heimatgemeinden der Familien widerspiegeln vermutlich den Stand Mitte 20. Jahrhundert.

Farben

Aus technischen Gründen sind die Farben auf diesen Abbildungen manchmal schlecht ersichtlich. Allerdings muss beachtet werden, dass die Auswahl an heraldischen Farben (Tinkturen) eigentlich auf sechs verschiedene Farben beschränkt ist:

Farben

Technische Hinweise zu den verwendeten Farben finden sie auch in der Farbkarte zur Publikation: GALLIKER, Joseph Melchior, GIGER, Marcel. Gemeindewappen Kanton Aargau. 2004.

Notizen

Auf einzelnen Karten finden Sie Hinweise auf die Herkunft des Wappens. Einige Abkürzungen seien hier erwähnt:

  • August AM RHYN, Wappen der Bürger von Luzern, 1798-1924, Luzern 1934.
  • HBLS: Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz. 7 Bände und 1 Supplementband, Neuenburg 1921-34.
  • Ms 127: Ms.127.fol. ist ein Wappenbuch im Handschriftenbestand der Bürgerbibliothek Luzern, über das so gut wie nichts bekannt ist. Es enthält schweizerische, vor allem Luzerner Familienwappen. Es ist undatiert, stammt aber wohl aus dem 18. Jh.
  • SAFRAN: Wappenrodel der ·Zunft zu Safran
  • SIEGELSAMMLUNG: Sammlung loser Siegel aus den Beständen des Staatsarchivs: Viele der Privatsiegel aus dem 17. und 18. Jh. wurden als Vorbilder für Familienwappen verwendet. Die Sammlung ist nur teilweise geordnet.
  • VON VIVIS: Die Wappen der ausgestorbenen Geschlechter Luzerns. In: Schweiz. Archiv für Heraldik 1905.
  • VON VIVIS: Die Wappen der noch lebenden Familien. In: Schweiz. Archiv für Heraldik 1908/1909
  • Josef WALLIMANN-HUBER, Die Bürgergeschlechter von Beromünster, 3 Bde., Beromünster 1931-1956.
Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen