Weniger ist mehr?
20 Jahre Gemeindereform im Kanton Luzern 1997 – 2017

Ein Buch zur Geschichte des Luzerner Gemeindewesens 100 Jahre lang zählte der Kanton Luzern 107 Gemeinden. Dann schlug die Regierung auf die Pauke und kündete 1997 unter dem Schlagwort «Luzern ’99» die grosse Reform an Haupt und Gliedern an. In der Folge hat sich die Zahl der Luzerner Gemeinden auf 83 (Stand 2017) reduziert.

Das Buch zeigt mit vielen Originalzitaten die Ziele und Methoden des Projekts «Gemeindereform» und präsentiert die zustande gekommenen ebenso wie die gescheiterten Fusionen mit den dabei ins Feld geführten Erwartungen und Befürchtungen. Es bringt eine historische Einführung und eine kritische Würdigung und veranschaulicht das Ganze mit zahlreichen Karten und Abbildungen.

Broschur 336 Seiten, Format: 210 x 270 mm, ISBN: 978-3-271-60038-4

CHF 29.– (zzgl. Versandkosten).
Versand per Post, Bezahlung per Rechnung.
Bezugsadresse: Staatsarchiv, Schützenstrasse 9, 6003 Luzern Bestellblatt

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

VORWORT
JÜRG SCHMUTZ

STRUKTURREFORMEN IM UMFELD
FRIDOLIN KURMANN

12 Der Aufbruch seit den 1990er Jahren
12 Auslöser
12 Reformmassnahmen

13 Reformen in den Nachbarstaaten der Schweiz
14 Deutschland
14 Österreich
15 Frankreich
15 Italien
15 Liechtenstein

16 Gemeindefusionen in ausgewählten Kantonen der Schweiz
17 Kanton Freiburg
18 Kanton Thurgau
19 Kanton Glarus
20 Kanton Tessin
21 Kanton Graubünden
22 Kanton Bern
23 Kanton Aargau
25 Fazit
25 Fusionstrend schweizweit

DAS LUZERNER GEMEINDEWESEN IM 19. UND 20. JAHRHUNDERT
MAX HUBER

30 Entstehung und Ausformung des Luzerner Gemeindewesens, 1798 –1831
30 Zum Gemeindegefüge vor 1798
32 Helvetik (1798 – 1803)
35 Mediation (1803 – 1814)
35 Restauration (1814 – 1830)
37 Regeneration (1831 – 1841)

38 Entwicklung des Gemeindewesens nach 1831
39 Niedergang der Bürgergemeinde
39 Aufgaben und Strukturen der Einwohnergemeinde
41 Änderungen im Gemeindegefüge
42 Schluss

VON LUZERN ’99 ZUR GEMEINDEREFORM 2000+: STRUKTURREFORMEN IM KANTON LUZERN
MAX HUBER

46 Vorboten zu Luzern ’99
47 Das Projekt «Luzerner Gemeinden mit Zukunft»
48 Der Verband Luzerner Gemeinden
49 Seilziehen um die Aufgabenzuteilung
50 Gemeinsame Trägerschaft, unterschiedliche Zielvorstellungen
51 Die KOLA fordert eine Strukturreform

53 Luzern ’99
53 Der Paukenschlag
54 Die Reaktionen
57 Gemeindefusionen: Vorsicht und Skepsis
58 VLG und Regierung im Disput
60 Nagelprobe Sonderkredit
60 25 Teilprojekte in Umsetzung
62 Der Schlussbericht

63 Das Teilprojekt Gemeindereform
63 Stimmungslage der Öffentlichkeit
64 Der Kanton organisiert sich
65 Kämpfe im Hintergrund
67 Unterschiedliche Vorstellungen zur Umsetzungsstrategie
68 Erste Umsetzungsschritte: Pilotprojekte und Feierabendgespräche
71 Der Zwischenbericht
72 Der Planungsbericht zur Umsetzung

75 Die Gemeindereform 2000+ und die Neuregelung des Gemeindewesens
75 Ein neues Projekt
75 Neue Projektorganisation
77 Anreizdekret: die Gemeinden fusionswillig machen
78 Verfassungsartikel: Gemeindeentwicklung als Staatsziel
80 Das neue Gemeindegesetz
81 Neue Staatsverfassung und Gemeindereform 2000+

83 Der Finanzausgleich
83 Der alte Finanzausgleich im Kanton Luzern
84 Erarbeitung des neuen Modells
86 Der neue Finanzausgleich in der politischen Diskussion
87 Vernehmlassung und Nachjustierung
88 Einigkeit im Parlament
89 Unzufriedenheit in Meggen und anderswo
90 Wirkungsbericht 2005: Zufriedenheit und Mängelrügen
91 Korrektur bei der Mindestausstattung
92 Wirkungsbericht 2009: Einheitliche Mindestausstattung
93 Stadt-Land-Konflikt um den Lastenausgleich
95 Neue Regelung für Beiträge an Fusionen

97 Die Aufgabenreform
97 Die Mängel im alten System
97 Das neue Modell Aufgabenzuteilung Kanton-Gemeinden
99 Dezentrales Führungssystem und Controlling
99 Das Feedback der Gemeinden: Sorgen und Zweifel
101 Umsetzung: Finanzielle Konsequenzen
102 Probleme im Teilprojekt Soziales
103 Die Aufgabenreform wird Teil der Finanzreform
104 Finanzreform 08: Ein Mammut-Projekt
106 Wirkungsbericht zur Finanzreform 08

107 Die Strukturreform
107 Kriterien für Pilotprojekte
109 Die erste Fusion als Eisbrecherin
112 Der Paradigmenwechsel
115 Fusionsexpress gebremst?
117 Neuausrichtung der Gemeindereform 2016/17

FUSIONSPROJEKTE IM KANTON LUZERN
MAX HUBER

120 Einleitung
120 Fusionstypen und Begleitereignisse
124 Gliederung und Detaillierungsgrad der Darstellung

127 Sempachersee Surental Michelsamt

Subregion Michelsamt
128 Fusion Beromünster Schwarzenbach
136 Fusionsprojekt Beromünster Gunzwil Neudorf
139 Fusion Beromünster Gunzwil
143 Fusionsprojekt Rickenbach Pfeffikon (2008)
145 Fusionsprojekt Michelsamt gemeinsam (Viererfusion)
148 Fusion Beromünster Neudorf
151 Fusion Rickenbach Pfeffikon (2011)

Subregion Unteres Surental
153 Fusion Triengen Kulmerau Wilihof
156 Fusion Triengen Winikon

Subregion Sursee
158 Fusionsprojekt Sursee Geuensee Knutwil Mauensee

163 Rottal Wolhusen

Subregion Wolhusen
164 Fusionsprojekt Werthenstein Wolhusen

169 Seetal
170 Fusion Römerswil Herlisberg
174 Fusion Hohenrain Lieli

Subregion Hitzkirch
177 Fusionsprojekt Hitzkirchertal
187 Fusion Hitzkirch 7
191 Fusionsprojekt Hitzkirch Altwis

193 Unteres Wiggertal
194 Fusion Reiden Langnau Richenthal
199 Fusion Dagmersellen Uffikon Buchs

205 Oberes Wiggertal Luthertal

Subregion Willisau
206 Fusion Willisau-Stadt Willisau-Land

Subregion Wauwilermoos
214 Fusion Ettiswil Kottwil
218 Fusionsprojekt Egolzwil Wauwil
229 Fusion Schötz Ohmstal

233 Luzern

234 Fusion Littau Luzern
235 Fusionsprojekt Starke Stadtregion Luzern

255 Entlebuch

256 Fusionsprojekt Vogelschau
260 Fusionsprojekt Entlebuch G4

Subregion Oberes Entlebuch
266 Fusion Escholzmatt Marbach

271 Gebiete ohne Gemeindefusionen
272 Luzerner Rigigemeinden
272 Habsburgeramt/Meierskappel
273 Rontal
275 Grenzgebiet zum Oberaargau
275 Übrige Gebiete
276 Schlussbemerkungen zur Interkommunalen Zusammenarbeit

DER BLICK ZURÜCK: ENTWICKLUNGEN, FRAGEN, ERFAHRUNGEN
FRIDOLIN KURMANN

280 Einleitung

281 Die Entwicklung im Überblick
281 Das Paket «Luzern ’99»
282 Gemeindereform 2000+: Die Meilensteine
283 Gescheiterte Projekte
284 Wandel der Luzerner Gemeindelandschaft
286 Die Luzerner Gemeindereform im schweizerischen Umfeld

288 Politische und administrative Aspekte
288 Fusion versus interkommunale Zusammenarbeit
288 Demokratische Beteiligung in fusionierten Gemeinden
290 Bürgernähe und Effizienz der Verwaltung
291 Raumplanung
292 Gestärkte Gemeinden

293 Die sogenannten weichen Faktoren
293 Der heikle Weg zur Fusion
294 Dörfliche Identität
296 Wandel im Dorf
298 Nachbarn

300 Zur Frage der Zufriedenheit
300 Stadt Luzern
301 Stadt Willisau
302 Landgemeinden

304 Wie weiter? Was bleibt?

306 Auszüge aus Interviews zur Geschichte der Gemeindereform im Kanton Luzern
306 Paul Huber
308 Kurt Meyer Viktor Baumeler
311 Fritz Hüsler
312 Hans Peter Arnold
313 Emil Stöckli
314 Hans Luternauer
315 Josef Wechsler
316 Erna Bieri-Hunkeler

ANHANG

320 Abkürzungen
321 Bildnachweis
322 Verzeichnis der Karten, Grafiken und Tabellen
323 Quellen- und Literaturverzeichnis
330 Personen- und Ortsregister
336 Impressum