Quellen zur Auswanderung: im Internet

Auswanderung ist immer auch Einwanderung: Häufig gibt es an Etappenorten (z.B. Überseehäfen) und am Zielort Hinweise, dass jemand "aus Luzern eingewandert sei".

Es existieren z.B. gedruckte Listen:

  • Lists of Swiss emigrants in the eighteenth century to the American colonies. compiled and ed. by Albert Bernhardt Faust and Gaius Marcus Brumbaugh. (in der der Bibliothek unter der Signatur F.f 73)
  • Ira A. Glazier ; P. William Filby, Germans to America, lists of passengers arriving at U.S. ports (Das 67-bändige Verzeichnis ist nur in der Universitätsbibliothek Basel, in der Bibliothek des Staatsarchivs Zürich sowie im Landesarchiv Vaduz vorhanden. Das Werk scheint allerdings in der Qualität umstritten zu sein, siehe Fallstricke in Glazier/Filby )

Zahlreiche Namenslisten (Passagierlisten, Ankunftslisten etc.) finden Sie im Internet. Sie geben häufig auch Angaben zum Herkunftsort. Beachten Sie:

  • "Luzern" meint häufig "Kanton Luzern", also irgendeinen Ort im ganzen Kanton. Ohne genauere Angaben zu Geburtsort (oder Wohnort, Heimatort) sind weitere Recherchen stark erschwert oder verunmöglicht.
  • Verschiedene Angebote sind kostenpflichtig (eine Recherche bringt zwar einzelne Namen, weitergehende Angaben müssen aber bezahlt werden)

Namenindizes zu den Passagierlisten (Ankunftslisten: Sie registrieren nicht selten die Herkunftsorte.) sind kostenlos zugänglich auf der Website www.castlegarden.org (New York 1820-1913) und dazu auch die Passagierlisten auf www.ellisisland.org (New York 1892-1924).

Nahezu vollständig bietet www.ancestry.de kostenpflichtig Namenindizes und Passagierlisten an (z. B. New York 1820-1957; Philadelphia 1800-1945; Baltimore 1820-1948; New Orleans 1820-1945), darüber hinaus z. B. auch die Indizes und Kopien der Abgangsregistraturen von Hamburg (1850-1934), die fast immer die Herkunftsorte der Passagiere enthalten. Ancestry bietet kostenpflichtig neben vielen anderen genealogisch relevanten Daten Indizes und Listen zu den Volkszählungen (Census) in den USA an. Ebenfalls teilweise kostenpflichtig ist die Deutsche Auswanderer-Datenbank www.dad-recherche.de

Bremer Namen-Indizes und Abgangslisten (1920-1939) sind zugänglich unter www.bremer-passagierlisten.de , für weitere europäische Abgangsorte / Überseehäfen siehe auch www.european-emigration.com .

Einwanderung in Argentinien (Buenos Aires).

Einwanderung von Mormonen in die Vereinigten Staaten.

Zahlreiche Websites stellen weitere Links zur Verfügung, z.B.

Verschiedene Schweizerische Auswandererzeitungen des 19. Jahrhunderts sind online konsultierbar: