Staatsarchiv staatsarchiv.lu. ch

Brandassekuranz-Register

In den letzten 2 Jahren wurden im Staatsarchiv über 600 Bände der sogenannten Brandassekuranz-Register digitalisiert und online zur Verfügung gestellt.

Die Brandassekuranz-Register beschreiben alle Gebäude im Kanton über 110 Jahre (1811-1923). Geordnet nach der Brandassekuranznummer geben sie Auskunft über deren Eigentümer, die Adresse, die Art des Gebäudes (Haus, Scheune, Mosttrotte, Bäckerei…), die Baumaterialien (Stein, Riegel, Holz) und das Dach (Ziegel, Stroh, Schindeln), manchmal auch zum Zustand.

Beispiel: Ausschnitt aus dem Brandassekuranz-Register von Luzern (Felsberg und Vorderwesemlin) mit den Brandversicherungs-Nummern 634 b/c/d/e/f/p/q, ca. 1893-1908 (Signatur A 1143/40).

Da die Schatzungen regelmässig aktualisiert wurden, können in einer rudimentären Form Besitzerwechsel und die Veränderung von Gebäuden nachvollzogen und ein Vergleich mit anderen Gebäuden gemacht werden. Dies ist besonders wichtig, da in der Regel zu Beginn des 19. Jahrhunderts noch kaum Bauakten vorhanden sind. Die Schatzungen erlauben auch Rückschlüsse auf die Vermögensverhältnisse innerhalb einer Gemeinde. 

Warum wurden gerade die Brandassekuranz-Register digitalisiert?

Vor allem konservatorische Gründe gaben den Ausschlag bei der Auswahl des Bestandes: Das Format der Bände ist teilweise übergross (bis zu 125 x 50 cm in geöffnetem Zustand). Ihr Zustand ist schlecht und die häufige Benutzung vergrössert die Schäden.

Der Bestand ist mit etwa 11 Laufmetern zwar gross, aber im Vergleich zu Rats- oder Gerichtsprotokollen doch überschaubar. Die Bände konnten mit den bestehenden personellen und technischen Ressourcen digitalisiert werden.

Wir entschieden uns für eine Benutzungsdigitalisierung. Ziel war also nicht eine Digitalisierung in  höchster Qualität, sondern ein einfach zu nutzendes Resultat. Pro Band wurde ein PDF erstellt, das heruntergeladen und dann auch offline genutzt werden kann.

Wo finde ich diese Digitalisate?

Sie finden Sie jeweils als PDF-Link auf den entsprechenden Seiten im Archivkatalog.

 

Suchen Sie zuerst die gewünschte Gemeinde (beachten Sie die Einteilung der Register zuerst nach Gemeindegerichtskreisen, später nach Ämtern)

Mit Doppel-Klick auf den gewünschten Band kommen Sie weiter.

In der Detailansicht gibt es einen Link «Digitalisat (externe URL)». Hiermit können Sie einen ganzen Band anschauen und als PDF auf Ihren PC herunterladen.

Vereinzelte Bände fehlen, so die gesamte Serie zu Ebikon. Insgesamt 23 Bände gelangten dagegen 30 Jahre früher ins Staatsarchiv, wo sie die Signatur CA 110 - CA 132 erhielten. Die Register von Weggis und Schüpfheim tauchten erst später auf und erhielten die Signatur A 1161/491-492.

Ab 1923 wurden die Brandassekuranz-Register nicht mehr in Bänden, sondern in loser Form geführt. Diese liegenschaftsweise geführten Dossiers befinden sich im Archiv der Gebäudeversicherung Luzern.

Übrigens: In anderen Kantonen werden die Bücher auch «Lagerbücher der Brandassekuranz (oder Gebäudeversicherung)» genannt.

Weiterführende Informationen

  • Pirmin Meier, Delf Bucher: Vom Brandbettel zur Gebäudeversicherung : Blick zurück auf 200 Jahre Geschichte der Gebäudeversicherung Luzern. Luzern 2010 (in der Bibliothek des Staatsarchivs unter der Signatur Bro A 1742, auch online Teil 1 und Teil 2)
  • Balthasar Helfenstein: Die Gebäude-Brandversicherung des Kantons Luzern, 1810-1920: die geschichtliche Entwicklung der kantonalen Brandversicherungs-Anstalt mit Ergänzungen aus dem Gebiete der privaten Feuerversicherungs-Aufsicht und der gleichzeitigen Brandschadens-Prophylaxe (Feuer- und Baupolizei etc.). Luzern 1921 (in der Bibliothek des Staatsarchivs unter der Signatur E.z 25)

Beispiel: Ausschnitt aus dem Brandassekuranz-Register von Rain (Unterscheid, bei Sandblatten) mit den Brandversicherungs-Nummern 85 a/b/c, ca. 1854-1869 (Signatur A 1143/240). Die Gebäude wechseln mehrfach die Besitzer. Das Haus ist «gut gebaut», die Scheune «alt und baufällig», der ½ Speicher «alt und klein», er wird in dieser Zeit abgetragen.

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen